App

Herzlich willkommen bei der GOLDKANZLEI !

 

In der SWR-Reportage "Die Zinsfalle", augestrahlt am 23.03.2016, besuchen die Buchautoren und Honorarberater
Marc Friedrich und Matthias Weik mit einem Kunden die GoldKanzlei. Die GoldKanzlei kommt ab der 28. Minute des Beitrags.
 

 

An unserem Standort in Heidenheim an der Brenz
können Sie Edelmetalle gegen Barzahlung als anonymes Tafelgeschäft erwerben. 
Wir kaufen gängige Münzen und Barren an. Erfragen Sie unsere Ankaufspreise bitte telefonisch.
 

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung unter 07321/6089291.

Unser Selbstverständnis ist es, Ihnen einen freundlichen und kompetenten Service
rund um die Edelmetallanlage zu bieten.

Ich freue mich auf Ihren Besuch,
Hans-Jochen Grüninger, Geschäftsführer

 

WARUM SACHWERTE SO WICHTIG SIND

 

Unsere Erde wird derzeit von Geld überschwemmt. Geld ist billig, die Zinsen sind niedrig, teilweise sogar negativ. Deutschland kann sich verschulden, ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen. Selbst Länder wie Portugal oder Spanien, die während der Finanzkrise unter den Rettungsschirm flüchten mussten, zahlen trotz der geringen Bonität Zinsen, die kaum die Inflationsrate ausgleichen. Dass selbst ein so bonitätsstarker Staat wie Deutschland jemals seine Schulden regulär begleichen wird, ist völlig ausgeschlossen. Alte Schulden werden laufend durch neue ersetzt.

Damit dieses System funktioniert, werden Banken und Versicherungen gezwungen, Staatsanleihen zu kaufen. Zudem wurde und wird von den wichtigen Zentralbanken der Erde der Ankauf von Anleihen der eigenen Regierung durchgeführt. Das ist reines Gelddrucken. Der größte Gläubiger der USA ist mittlerweile die eigene Zentralbank.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass dieses Experiment nicht gut gehen kann und der Wert des Geldes immer mehr verwässert wird, sollten Sie Ihr Vermögen durch Anlage in bleibende Werte schützen.

 

BLEIBENDE WERTE ZUR SICHERUNG IHRES VERMÖGENS
 

Gold ist ein äußerst liquider Sachwert mit hoher Wertdichte. „Gold ist Geld – und sonst nichts!“ Gold ist im Gegensatz zu allem anderen Geld nicht beliebig vermehrbar und hat eine Jahrtausende alte Tradition. Gold ist mehrwertsteuerfrei beim Erwerb von Goldbarren und Anlagemünzen.

Wir empfehlen beim Goldkauf Goldbarren der renommierten und LBMA-zertifizierten Hersteller Umicore und Heraeus. Bei den Goldmünzen sind es im Wesentlichen der Krügerrand (Südafrika), der Maple Leaf (Kanada), der Wiener Philharmoniker (Österreich) und das Känguru (Australien). Bei kleineren Goldmünzen erfreut sich das Vreneli (Schweiz) großer Beliebtheit. Weniger nachgefragt, da im Allgemeinen etwas teurer ist der US Eagle und der Buffalo (USA). Für Sammler interessant ist die australische Lunar-Serie.

Beim Silber überwiegt die industrielle Nutzung. Das führt dazu, dass Silber verbraucht wird, es wird auch nur sehr wenig recycelt. Die Bodenschätze werden immer geringer. Silber ist das Metall mit der geringsten Reichweite der noch abbaubaren Reserven. Silber zur Geldanlage wird meistens in Silbermünzen zu einer Unze oder größer angeboten. In Deutschland profitieren die Anleger nach wie vor vom ermäßigten Steuersatz (bei differenzbesteuert angebotenen Münzen).

Für den Silberkäufer kommen in erster Linie der kanadische Maple Leaf sowie die seit September 2015 erhältliche Silbermünze Känguru der australischen Perth Mint in Frage. Der Wiener Philharmoniker ist aufgrund des Herstellungslandes Österreich mit dem Regelsteuersatz von 19% belegt und daher teurer. Weitere Anlagemünzen sind z.B. der US-Eagle oder die Arche Noah aus Armenien. Letztere ist auch in den Größen 1/2 Unze oder 1/4 Unze erhältlich.

Wer schöne Motive sucht und auf eine zusätzliche Wertsteigerung aus ist (Sammlermünzen) wird in Australien mit den Münzen Koala, Kookaburra oder der Lunar-Serie fündig. Auch der chinesische Panda ist bei Anlegern beliebt. Die australischen Münzen sind in verschiedenen Größenklassen erhältlich, das Spektrum reicht von 1/2 Unze bis zu einer 10 kg schweren Silbermünze! Als Anlagemünzen kommen vor allem die australischen 1 kg-Münzen in Betracht.

Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb von Münzbarren. Offiziell handelt es sich dabei um Münzen, die Form entspricht die eines Barrens. Die Münzbarren haben aktuell keinen bedeutenden Preisvorteil zu den 1 kg-Münzen, brauchen aber weniger Platz und sind besser zu stapeln.

Investment-Diamanten eignen sich ideal zur Ergänzung und Stabilisierung Ihres Edelmetall-Portfolios. Da es für Diamanten keine Terminmarkt-Instrumente gibt, ist man bei Diamanten vor Preismanipulationen zumindest über diesen Bereich geschützt. Neben der Schönheit eines Diamanten spricht für ihn die konstante Wertentwicklung, die hohe Wertdichte und die einfache Mobilität.

Diamanten sind eine der wenigen Möglichkeiten, direktes Eigentum und physischen Besitz an einem Sachwert mit extrem hoher Wertkonzentration, großer Mobilität und internationaler Handelbarkeit zu erwerben.

Diamanten in Investmentqualität haben in den vergangenen zehn Jahren einen jährlichen Wertzuwachs zwischen vier und zehn Prozent, abhängig vor allem von der Größe, erzielt.

Eine Beimischung von Diamanten in Ihrem Edelmetallportfolio trägt zur Risikostreuung und höherer Stabilität bei.

Ein Besitzverbot für Diamanten ist äußerst unwahrscheinlich. Diamanten können gemäß den Vorgaben des Geldwäschegesetzes bis zu einem Betrag von unter 10.000 € auch als anonymes Tafelgeschäft erworben werden.